Home

Kontakt

Malerei:
Raum1
Raum2
Raum3
Raum4
Raum5
Raum6
Raum7
Raum8

Animation

Zeichnung

Biographie

Fressen und gefressen werden

vom 19.4. bis 1.6.2002, in der Galerie Tedden

Eröffnung: 19.4.2002, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Di bis Fr: 13 - 19 Uhr, Sa 10 - 16 Uhr

Special: Loop-Night zur Nacht der Museen am 25.5.2002
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Andrea Bender, Meisterschülerin von Dieter Krieg, kam mit Jörg Immendorff, bei dem sie ihr Kunststudium am Frankfurter Städel begonnen hatte, an die Kunstakademie Düsseldorf und schloss 99 ihr Studium dort ab. Sie lebt und arbeitet in Düsseldorf und Duisburg.

Andrea Bender schafft es, mit ihren Bildern zu irritieren. Sie greift Erinnerungsfragmente auf (z.B. uns allen bekannte klassische Monsterfiguren oder aus Kindertagen) und vermischt diese mit skurril erzählten Geschichten. Starke Farbkontraste unterstützen diese seltsame imaginäre Welt, die vertraut ist und doch gleichzeitig verunsichert. Den Wesen, welche die Bilder von Andrea Bender bevölkern, sollte man nicht über den Weg trauen - Verspieltes entpuppt seinen bösartigen Charme, vermeintliche Monster werden lächerlich mit den Püppchen, die doch eher gelangweilt daherschauen. Einige Arbeiten, die während eines Stipendiums 2001 entstanden, werden jetzt in Düsseldorf gezeigt. Andere waren während einer Einzelausstellung im Regionalmuseum Xanten zu sehen.

Loop-Night zur Nacht der Museen:
Eine Animation mit einem hüpfenden Mädchen, das 14 Tage ohne Unterbrechung im Himmel und Hölle Spiel sprang, wurde in der Galerie Tedden anlässlich der Aktion young city art 2000 in Lebensgröße projeziert. Sie taucht als Randfigur auch in der Loop-Night auf, die zur Nacht der Museen in der Galerie stattfinden wird. Es werden mehrere Animationen zu sehen sein, die mit einfacher Ästhetik an den ruckelnden Effekt der Super8-Kameras erinnern oder mit sehr spärlichen Formen das Medium Computer unterlaufen, dem sie entstammen.
Aber vor allem bleibt Andrea Bender Malerin, die mit ihren Bildern und Themen die Betrachter fordert - oder mit den Worten von Helga Meister gesprochen: "Bilder sind es, die trotz ihres flüchtigen Charakters in Erinnerung werden".

Download von Bildmaterial:

(.tif - 834KB)
(.jpg - 141KB)
(.tif - 675KB)



Home | Kontakt